Eine Reise zu den Eisbären der Arktis

So nun bin ich wieder zurück von meiner kalten Arktisexpedition mit dem Eisbärenbotschafter Christoph und ich habe euch ganz viel zu erzählen.

Mit dabei auf meinem Abenteuer waren:

 

Katharina Organisatorin von Wick, Christoph unser Eisbärenbotschafter, Martin der Fotograf,Stefan der Artenschutzbeauftragte von WWF, Patrick der Reporter von Welt der Wunder, Goeff der Eisbärenforscher von WWF und vorne seht ihr Brian unseren Fahrer und mich.



Los geht die Reise

Von Frankfurt aus flogen wir über Chicago in die USA und von dort aus nach Winnipeg in Kanada. Wir waren bis zu 11 Stunden in der Luft .

In Winnipeg haben wir dann übernachtet und sind ganz früh am Morgen dann mit einem kleinen Flugzeug weiter nach Churchill geflogen.




Die kleine Stadt Churchill

Dieses Steinmännchen nennet man ein Inkshuk und ist das Wahrzeichen von Churchill.

Churchill ist eine sehr kleine Stadt mit rund 1000 Einwohnern. Mehr...




Stopp Eisbären!!

Überall in Churchill gibt es Schilder mit der Aufschrift „Stopp Eisbären, wenn Sie einen Eisbären sehen, bitte anrufen“ .

Es gibt sogar eine Eisbärenpolizei und ein Eisbärenhotel in Churchill.

Warum gibt es den eine Eisbärenpolizei und ein Eisbärenhotel? Mehr...




Tundra Buggy

Nachmittags aber war es dann soweit, wir wurden erst mit einem Bus bis kurz hinter die Stadtgrenze gebracht, dort war dann die Straße zu Ende und ein Fahrzeug mit dem Namen Tundra Buggy wartete schon auf uns. Mehr...




Tundra Buggy Lodge - Das Hotel auf Rädern

Wir übernachteten mitten auf dem Eis in der Tundra Buggy Lodge ein "Hotel" auf Rädern. mehr...




National Park Wapusk

Die ersten Nächte verbrachten wir am Polar Baer Point, danach sollte es weiter gehen in den Wapusk Nationalpark nach Cape Churchill. Mehr...




Cape Churchill - im Nationalpark Wapusk

Schon sehr früh am Morgen ging es los, die Sonne erschien gerade am Himmel, als die einzelnen Wagen der Lodge an die verschiedenen Buggies gekoppelt wurden und wir endlich in Richtung Cape Churchill fuhren. Mehr...




Eisbären in Cape Churchill

Auch in Cape Churchill sind uns wieder viele Eisbären begegnet. Goeff York (Eisbärenexperte) und Stefan Ziegler (Artenschutzexperte) von WWF haben mir dabei vieles über die Eisbären erzählt. Mehr...




Mit Helikopter und Schlittenhunden unterwegs

Eine besondere Überraschung erwartete uns am letzten Tag am Cape Churchill. Wir wurden von einem Helikopter abgeholt...Mehr...

Danke
Christoph und Martin

Vielen Dank an Martin Koziel für die vielen tollen Fotos!

Vielen Dank auch an Wick und dem WWF für ein tolles lehrreiches Abenteuer!

Ein Interview mit Stefan Ziegler über seine Arbeit als Artenschutzbeauftragte bei WWF  hier

Mehr über WWF, Wick und den Eisbärenbotschafter Christoph hier

Stefan Ziegler vom WWF und sein Bericht über die Reise hier